Technische Mindestanforderungen

Die technischen Mindestanforderungen für die Errichtung und Betrieb eines Erdgas-Netzanschlusses oder für den Bau von Gasdruckregel- und Messanlagen ergeben sich aus der Niederdruckanschlussverordnung (NDAV) sowie den anerkannten Regeln der Technik. Dazu zählen im Wesentlichen das DVGW-Regelwerk sowie die darin aufgeführten Verweise auf andere Regelwerke und Normen.

Technische Mindestanforderungen für die Errichtung und Betrieb eines Erdgas-Netzanschlusses
G459/1Gas-Hausanschlüsse für Betriebsdrücke bis 4 bar - Planung und Einrichtung
G459/2Gas-Druckregelung mit Eingangsdrücken bis 5 bar in Anschlussleitungen
DIN 18012Haus- Anschlusseinrichtungen Allgemeine Planungsgrundlagen
Technische Mindestanforderungen für den Bau von Gasdruckregel- und Messanlagen
G 491Gasdruckregelanlagen für Eingangsdrücke bis einschließlich 100 bar, Planung, Fertigung, Errichtung, Prüfung, Inbetriebnahme und Betrieb
G 492Gas-Messanlagen für einen Betriebsdruck bis einschließlich 100 bar, Planung, Fertigung, Errichtung, Prüfung, Inbetriebnahme, Betrieb und Instandhaltung
G 495Gasanlagen - Instandhaltung
G 497Verdichteranlagen
DIN EN 12583Gasverdichterstationen - funktionale Anforderungen

Beim Bau von Gas-Druckregel und Messanlagen sowie Gas-Verdichteranlagen ist zu berücksichtigen, dass je nach Anforderung eine Übertragung von Messwerten (z. B. umgewertetes Volumen, Druck, Temperatur) zu unserem Technischen Informationszentrum (TIZ) erfolgen muss.

Darüber hinaus gelten folgende DVGW-Arbeitsblätter
G2000Mindestanforderungen bezüglich Interoperabilität und Anschluss an Gasversorgungsgesetze
G 260Gasbeschaffenheit
G 261Prüfung der Gasbeschaffenheit
G 280Gasodorierung
G 281Odoriermittel
DVGW Gas Information Nr. 10Erdgasanlagen auf Werksgeländen

Biomethan

Für die Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz der Stadtwerke Essen gelten gewisse technische Mindestanforderungen.

Mehr Informationen