Essener Momente

2017 hat viele besondere Momente bereitgehalten, die das Jahr für jeden Einzelnen zu etwas Besonderem gemacht haben. Das gilt auch für uns, die Stadtwerke Essen. Unser Moment? 150. Jubiläum! Seit dieser Zeit versorgern wir die Bürger unserer Stadt mit Trinkwasser und Gas. Woran man heute gewohnt ist, war früher eine Sensation.

Wie alles begann – Die Sensation Leitungswasser

Noch Mitte des 19. Jahrhunderts schöpften die rund 9.500 Einwohner Essens ihr Wasser aus Brunnen. Die Wohnungen und Straßen wurden mit Öllampen schummerig beleuchtet. Im Jahr 1864 lief in den ersten Häusern in Essen Wasser aus dem Hahn. Dies glich einer Sensation. Erst drei Jahre später begann mit der Zusammenlegung des Gaswerks und des Wasserwerks die flächendeckende Versorgung der Bürger in Essen mit sauberem Trinkwasser und Gas.

Ver- und Entsorgung rund um die Uhr

Heute wohnen etwa 589.100 Menschen in Essen und verbrauchen rund 408 Millionen Kubikmeter Wasser. Sie werden durch die Wassergewinnung an der Ruhr mit Trinkwasser versorgt.

Auch das Gasnetz ist gewachsen: Was mit 176 Gaslaternen anfing, ist nun ein stadtweites Gasnetz mit einer Länge von 1.380 Kilometern.

Seit 1998 kümmern wir uns zusätzlich um die sichere und umweltgerechte Abwasserentsorgung in der Stadt. Wir pflegen und warten regelmäßig das rund 1.650 km lange Abwasserkanalnetz.

Die Stadtwerke Essen kümmern sich rund um die Uhr um Erweiterung und Instandhaltung der Netze und die Versorgung der Essener mit Wärme und Trinkwasser.

Bildergalerie: Früher und heute